Die Vorfreude war groß, denn es stand wieder ein Belgierspaziergang an.

Um 10.00 Uhr trafen sich etwa 25 Belgierfreunde mit ihren Hunden auf dem Parkplatz der Gaststätte Heimingshof am Hullerner Stausee. Erwartungsgemäß fiel die Begrüßung wieder turbulent aus.

Allerdings gab es ein Novum: Unter den ca 20 Hunden gab eine Gruppe von 7 Lakenois!

Gegen 10.30 Uhr setzte sich die Gruppe langsam in Bewegung um den Hullerner Stausee zu umrunden. Der Spaziergang führte durch wunderschönes Gelände, teils durch Waldgebiet, teils durch Felder und Wiesen. Dabei hatten wir immer wieder einen grandiosen Blick auf den See. Die Sonne schien, der Himmel war blau und so spiegelten sich weiße Wolken, bzw. herbstlich gefärbte Bäume in der glatten Oberfläche des Sees. Immer wieder blieben wir stehen, um den Anblick zu genießen. Auch unsere Hunde fanden sich in Gruppen zusammen und tobten durch die Landschaft. So war für alle etwas dabei.

Zurück in der Gaststätte Heimingshof, stärkten wir uns erst einmal an den Spezialitäten der Küche. Anschließend rief Willi Hoogen zur Mitgliederversammlung auf. Die Verständigung war nicht ganz einfach, da sich eine zweite, wesentlich größere Hundegruppe, im Saal befand. Mit etwas gutem Willen klappte es doch und die MV verlief harmonisch und sachlich. Hauptpunkt war die Terminierung für das Jahr 2017.

Nach Beendigung der MV gab es noch weitere lebhafte Gespräche über Gott und die Welt und natürlich über unsere Belgier. Langsam brachen die Ersten auf, um den Heimweg anzutreten. Ein harter Kern konnte sich, wie immer, nicht trennen und blieb noch zu Kaffee und Kuchen. Aber auch diese Gruppe löste sich langsam auf und trat die Rückfahrt an.

Es war wieder ein sehr schönes Treffen von alten Bekannten und auch Neulingen und alle freuen sich auf den nächsten Termin.

LGWEST-Protokoll-MV2016

Bericht von Angela Coenen

  

Einladung zum Winterspaziergang mit Mitgliederversammlung der LG West am 12.02.2017

Liebe Mitglieder der LG West,
wir laden Euch/Sie recht herzlich zum Winterspaziergang mit Mitgliederversammlung 2017 ein.
Dieser findet im Kempen am Niederrhein statt.
Wir treffen uns um 10.00 Uhr in der Egelschestrasse 8, 47906 Kempen und brechen gegen 10.30 Uhr zu einem Spaziergang durch die umliegenden Felder auf. Dieser wird ca. 2 Stunden dauern und ist auch bei schlechtem Wetter gut zu laufen.
Bitte die Impfausweise der Hunde nicht vergessen.
Die Mitgliederversammlung beginnt am 12.02.2017 um 14.30 Uhr in der Zuchtstätte „vom Egelschütz“,  Egelschestrasse 8, 47906 Kempen.
Tagesordnung
Top 1 Begrüßung, Verlesen der Tagesordnungspunkte, Genehmigung der Tagesordnungspunkte Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und Feststellung der Beschlußfähigkeit
Top 2 Genehmigung des Protokolles der Mitgliederversammlung vom 04.12.2016
Top 3 Kassenbericht und Entlastung des Vorstandes
Top 4 Turnusmäßige Wahlen des Vorstandes
Top 5 Anträge der Mitgliederversammlung
Top 6 Terminkalender 2017
Top 7 Verschiedenes

Anträge der Mitglieder sind bitte bis zum 06.01.2017 schriftlich an den 2. Vorsitzenden zu richten.
Anmeldungen erbeten bis 06.01.2017 an:
Wilhelm Hoogen Telefon: 02152-962112 E-Mail : info@vomegelschuetz.de

Wir wünschen eine gute Anfahrt und freuen uns auf Euer/Ihr zahlreiches Erscheinen.
Martina Hünting, 1.Vorsitzende &
Wilhelm Hoogen, 2.Vorsitzender

Bei unserer Anfahrt vom Münsterland durch die Stadtlandschaft Ruhrgebiet gab es noch besorgte Blicke zum regengrauen Himmel, dann aber besserte sich das Wetter und es wurde und blieb trocken, sonnig und weiß-blau.

Nach der Begrüßung der zahlreich Eingetroffenen gab es erstmal eine humorvolle Einweisung in den Ablauf und die Aufgaben, die an den verschiedenen Stationen nachher durch Hund und Mensch zu meistern waren.
Es begann mit einem Fragebogen als „Wissens-Quiz“ der besonderen Art, der manchen in schallendes Gelächter ausbrechen ließ.

Aufgebaut waren schon mehrere Stationen, wo engagierte Helfer als Einweiser und Zeitnehmer bereit standen.
So wurde z.B. verlangt: – ein kurzer Sprint nach Abruf – das Füttern des Hundes mit Wurst- oder Käsestückchen mittels chinesischer Ess-Stäbchen – das Fischen und Übergeben von Spielsachen aus einem Wasserbassin – das Laufen durch eine Slalom Strecke, wobei der HF mit einem Schwimmreifen um den Leib, einer Schwimmbrille vor oder über den Augen und mit einem Tennisball im Löffel laufen musste – ein „Hütchenspiel“, wo ein Leckerchen in einem der 2 umgestülpten Becher gesucht (erschnuppert) werden musste – ein Rennen, wobei der Hund in einer Schubkarre sitzend mitfahren sollte.

Bericht Gaudi - Cup

Sie hat es mit einer Beschwörungsformel versucht

Zum Abschluss dann die Ehrung, wobei der jüngste und der älteste Hund aus dem Teilnehmerkreis ausgezeichnet wurden. Zur Überraschung aller wurde ein Hund (geboren 1968 !) als ältester Teilnehmer ausgezeichnet – das aber war ein junger Mann mit Hundekopfmaske, der von seiner Partnerin an der Leine geführt wurde und so alle Stationen des „Wettkampfes“ absolviert hatte.

Danach gab es ein gemütliches Beisammensein unter Pavillondächern bei schmackhaften und preiswerten Essensangeboten. Es ging also niemand mit hungrigem Magen vom Platz und alle sind auch belohnt worden; die 36 teilnehmenden Hunde mit kleinen „Orden“ und die Hunde-Menschen mit einem erlebnisreichen Tag.

Also: ein rundum gelungener Spaß für Mensch und Tier, der gerne wiederholt werden sollte.

Auch danken wir ganz besonders dem „MV Lütgendormund I e.V.“, der das wunderbare Gelände zur Verfügung stellte.

Monika Panke

Alle Bilder vom Gaudi Cup

Am 31.01.2016 trafen sich circa 25 Teilnehmer mit circa 20 Hunden aus der Landesgruppe West zum Winterspaziergang in Haltern am See-Lippramsdorf. Für Avaria und mich eine sehr kurze Anfahrt von ca. 5 Minuten. 

Als wir auf dem Parkplatz der Waldschänke „Hohe Mark“ um 10.30 Uhr eintrafen, waren bereits einige Mitglieder mit ihren Hunden da. Nach und nach trafen immermehr Belgierfreunde ein, so das wir nach einer kurzen Begrüssung durch unseren2. Vorsitzenden, Herrn Hoogen, um 11.00 Uhr starten konnten.

Bei trockenem Wetter – trotz schlechter Prognose – ging es dann in den Wald. Da auch einige Welpen mit von der Partie waren, wurden 2 Runden angeboten. Eine Welpenrunde mit anschliessendem Spielen im Wald und eine größere Runde für die anderen Hunde. Hierbei sei erwähnt, das ausschließlich Tervueren – bis auf einen Quoten-Gröni (Thalys) – den Wald gerockt haben.

Alle Hunde hatten Spaß und es ist immer wieder eine Freude zu sehen, wie unsere Belgier miteinander umgehen. Nach gut 1,5 Std. traf sich dann wieder alles auf dem Parkplatz ….pünktlich….. denn jetzt setzte der angesagte Regen ein.Die Hunde wurden versorgt und wir freuten uns alle auf ein trockenes Plätzchen, und so
kehrten wir in die Waldschänke ein.

Dort war ein ganzer Bereich für uns eingedeckt und bei Mittagessen und anschließendem Kaffee und Kuchen verging die Zeit mit netten Gesprächen wie im Flug. Die Hunde machten es sich unter den Tischen gemütlich und am späten Nachmittag fuhr ich mit einer „glücklichen“ Avaria wieder nach Hause.

 Herzlichen Dank an Angelea Coenen und Wolfgang Schulz für die Organisation.

Gabi Weid

Haltern- Winterspaziergang